Direkt zum Hauptbereich

MMM - Burda Eggshape Mantel


Heute zeige ich beim MMM meinen neuen Eggshape-Mantel, den ich in Würzburg bei der Annäherung-Süd genäht habe.

In den Burda-Schnitt habe ich mich gleich verliebt und ich wolle unbedingt so einen Lackmantel nähen. Nur war mir der Originalstoff etwas zu teuer und so habe ich immer mal wieder online und im örtlichen Stoffladen nach einem Ersatz geschaut. Fündig wurde ich vor einiger Zeit, als ich schon nahe dran war, doch das Original zu kaufen. Bei Alfatex gab es plötzlich einen reduzierten Lackstoff, der zwar nicht so eine glatte Oberfläche hatte und auch etwas dünner war, aber dafür auch nur ein Drittel kostete. Da sich die Stoffrückseite auch nicht so toll anfühlte, war auf jeden Fall klar, dass ich den Mantel füttern werde. Mein Plan war, die aufgesetzten Taschen, den Kragen und das Futter aus schwarzem Fleece zu machen, damit der Mantel auch schön warm ist.

Das Nähen klappte sehr gut, der Stoff ließ sich ganz normal transportieren. Eine Qual war jedoch das Anbringen von Stecknadeln, ich habe mir ziemlich die Finger zerstochen. Und der Lackstoff ist extrem unnachgiebig, man kämpft ständig mit einem sehr großen und unhandlichen Stoffberg. Die erste Anprobe hat diese Unnachgiebigkeit besonders an den Ärmeln deutlich gemacht – da war sehr viel Stoff, der sich natürlich nicht weich fallend anschmiegte, sondern steif und starr abstand und ziemlich an eine Rüstung erinnerte. Aber das war ja kein großes Problem, ich habe die Arme an beiden Seiten ca. 1 cm enger genäht und nun passt es. Und ich habe entschieden, auf das Fleecefutter zu verzichten, das hätte diesen Rüstungs-Effekt wieder verstärkt und der Mantel wäre mir einfach zu steif geworden. Da ich versehentlich einen falschen, nämlich nicht teilbaren (!) Reißverschluss mitgenommen hatte, musste ich am Samstagmorgen in Würzburg sowieso im Stoffgeschäft shoppen. Und tatsächlich gab es dort 1 Meter lange, teilbare Reißverschlüsse in mehreren Varianten und natürlich auch „normales“ schwarzes Futter. Dies habe ich dann auch eingenäht und zusätzlich noch Ärmelbündchen aus Fleece gemacht. So brauchte ich den doch recht dicken Stoff nicht säumen und habe gleichzeitig schön weiche und warme Pulswärmer. Und hier ist er:












Ich bin gespannt, ob es hier beim MeMadeMittwoch noch mehr Projekte der Annäherung-Süd zu entdecken gibt. "Vortänzerin" beim MMM ist heute Frau Nahtzugabe in einem tollen Memade-Outfit aus Rock, Strickjacke und Schal.

Kommentare

  1. Bei der AnNÄHerung durfte ich den Entstehungsprozeß ja live und in Farbe miterleben. Als ich den Stoff sah, war ich ausgesprochen skeptisch. Das Ergebnis überzeugt! Der Schnitt und der Stoff passen super zusammen und der Mantel ist Dir absolut gelungen!

    Herzliche Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  2. Während der Annäherung Süd warf ich bereits begehrliche Blicke auf deinen Mantel. Ich tröstete mich mit den Worten, dass ich für dieses Jahr überhaupt gar keinen Mantel benötige. Aber je länger ich mir dein Modell anschaue....
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. ein super toller Mantel!!! sieht klasse aus in dem Stoff!
    den Schnitt wollte ich auch schon nähen...war mir aber etwas unsicher wegen der Größe. aber du hast mich überzeugt :)
    lg Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Und noch eine coole Jacke; erst der Blouson letzte Woche, jetzt der Mantel. Sieht großartig aus; der Schnitt bleibt auf jeden Fall auf meiner gedanklichen Nähliste.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Wieder so ein Knaller! Grandios.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Klasse!
    Aber nicht-teilbarer-Reißverschluss bei einem Mantel ist schon eine extravagante Idee!!!
    Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Toll! Ein echt cooles Teil und es passt super zu dir!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  8. Der Mantel ist so unglaublich toll! Dieser außergewöhliche Lackstoff, Wahnsinn! Auch die Ärmelabschlusse finde ich gut und praktisch zugleich. LG Angela

    AntwortenLöschen
  9. Abgefahren. Ich finde deinen Mantel sehr gelungen und bewundere immer den Mut zu auffälligen Designs. Ich traue mich das für mich selber immer nicht.

    AntwortenLöschen
  10. Ich durfte den Mantel in Würzburg schon sehen. Er gefällt mir wirklich sehr gut. Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  11. Hammerstoff aus dem ein wirklich cooler Mantel geworden ist. Wobei ich mich wahrscheinlich an diesen Stoff gar nicht herangetraut hätte. Glaubt man doch erstmal nicht, dass der sich gut näht bzw. transportiert. LG Ina

    AntwortenLöschen
  12. Dein Mantel ist toll geworden! wie cool, dass Du so einen schicken Lackstoff ergattert hast! Na, dann ist er ohne das Fleeze-Futter eben eher für den Übergang oder eignet sich, um dicke Pullover drunter zu ziehen. :)
    Ich bin noch nicht sehr weit gekommen mit meiner feuerroten Version dieses Schnittes. Dass Du schon fertig bist, motiviert mich nun doch, das Teil endlich vollgas anzupacken!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Jerseykleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mein neues Jerseykleid. Die Hauptrolle spielt bei diesem Kleid der Stoff, in den ich mich auf den ersten Blick sehr verliebt habe. Es ist ein Modaljersey von Lillestoff in einem ganz dunklen aubergine. Der Stoff ist sehr weich und fließend und fühlt sich toll an.

Genäht habe ich daraus ein sehr stoffsparendes Kleid - Kleiderliebe von Jojolino . Ausgekommen bin ich mit 1,50 Meter Stoff. Lediglich an den Ärmeln musste ich in der Länge ein wenig knapsen, aber es reichte gerade noch so für die Langarmvariante. Ich habe den Schnitt in Größe 42 genäht und die Schulterbreite (in den vorderen und hinteren Armausschnitt auslaufend) um 1 cm verschmälert. Außerdem habe ich den Arm seitlich und an der Kugel deutlich enger genäht. Und ich habe die schon festgenähten Nahttaschen nach der Anprobe wieder herausgetrennt, weil der Rock dadurch nicht so schön fiel. Da diese Taschen für mich persönlich auch keinen wirklichen Mehrwert darstellen, habe ich sie wieder ent…

MMM - erstes Herbstkleid

Beim heutigen zweiten MeMadeMittwoch nach der Sommerpause steige ich auch wieder in den Reigen ein. Seit drei Wochen bin ich aus einem langen und sehr heißen Griechenlandurlaub zurück und seitdem habe ich den Sommer irgendwie abgehakt. Also starte ich jetzt in den Herbst...

Ich habe vorletzte Woche zum ersten Mal die deutsche Patrones aka Nähtrends gekauft, weil mir die Schnitte in diesem Heft sehr gut gefallen haben. Bei unserem Stammtisch habe ich dann erfahren, dass diese eher für kleinere Frauen konstruiert sind. Für diesen Hinweis war ich sehr dankbar, denn ich habe die fatale Tendenz, Anleitungen und Maßtabellen eher oberflächlich zu lesen. Also habe ich genau nachgeschaut und in der Tat, die Schnitte sind für eine Körpergröße von 1,65 Meter ausgelegt. Nun gehöre ich ja nicht zu den Riesen und mit meinen knapp 1,70 fand ich das Risiko nicht allzu groß. Trotzdem habe ich mich erstmal für ein eher passform-unsensibles Modell entschieden, ein Hemdblusenkleid, das ziemlich weit und …

MMM - Folklorekleid

Heute zeige ich ein weiteres Modell aus der Nähtrends 08/2017, diesmal das Kleid von Seite 7. Ich bin allerdings der Empfehlung, einen schwarzen Wollcrepe entsprechend zu besticken oder besticken zu lassen, nicht gefolgt, sondern habe bei Buttinette einen schwarz-geblümten Viskose Crepe gekauft. Den Stoff kann ich ohne Einschränkung weiter empfehlen, fühlt sich toll an, ist nicht allzu flutschig und die Farben sind sehr schön.

Bereits in der letzten Woche hatte ich mich an einem anderen Kleid versucht. Wie ich schon bei meinem Hemdblusenkleid erwähnt habe, sind die Schnitte der "Nähtrends" ja auf eine Körpergröße von 1,65 Meter ausgelegt und fallen - zumindest in der Taille - eher klein aus. Also hatte ich nahezu vorbildlich das Oberteil um 4 cm verlängert und eine Nummer größer zugeschnitten. Um dann bei der ersten Anprobe festzustellen, dass ich die Verlängerung komplett wieder wegnehmen muss und eine Nummer kleiner völlig ausreicht. Ich habe also wieder verkürzt und enger…