Direkt zum Hauptbereich

Posts

Sapporo Coat im Doppelpack

Vor einigen Wochen bin ich beim Stöbern durch die Stoffwelten des Internets auf einen violetten Stretchköper gestoßen und es war klar, dass ich unbedingt einen lila Mantel brauche. Wie man sieht, bin ich durch Modetrends, Styling- und Farbvorschläge in den Print- und Onlinemedien absolut leicht zu beeinflussen. Diesmal mit der Trendfarbe ultraviolett...

Der eigentliche Plan in meinem Kopf sah einen eher gerade geschnittenen Frühlingsmantel mit Kragen vor, allerdings ergab die Schnittrecherche, dass die von mir gekauften 2,50 Meter Stoff dafür nicht reichen werden. Also Plan B, den Sapporo Coat, den ich mir bei der anNÄHerung in Würzburg schon einmal für eine Anprobe von Frau Mama macht Sachen ausleihen durfte und sehr cool fand. Aber auch für den Sapporo Coat reichte der Stoff nicht ganz. Für die Ärmel, die lt. Schnitt eigentlich gedoppelt zugeschnitten werden, musste ich innen einen lila Feincord nehmen. Ansonsten habe ich den Mantel ohne Änderungen genäht, an ein Tragen war jedoch w…
Letzte Posts

Ärmelmonster-Burda-Kleid

Am Wochenende habe ich in sehr netter Gesellschaft von Frau Machenstattkaufen ein neues Kleid genäht. Inspiriert durch die tollen Exemplare von Wiebke und Monika  habe auch ich mir das Burda-Blusenkleid aka Ärmelmonsterkleid vorgenommen. Vernäht habe ich einen ganz weichen, etwas wolligen Viskosestoff aus dem Marc Aurel-Outlet in Gütersloh.

Das besondere an diesem Kleid sind die sehr weiten Ärmel, die an der Armkugel in Fältchen gelegt werden und weit in das Vorder- und Rückteil des Kleides reichen (siehe techn. Zeichnung). Die Faltenlegung war dann auch die größte Herausforderung, allerdings liegt das an meiner sehr schwach ausgeprägten räumlichen Vorstellungskraft, die mich bei Falten aller Art behindert. Hierdurch habe ich mir auch den zweiten Stolperstein gelegt, indem ich der Meinung war, auf die Ärmelschlitze verzichten zu können. Stattdessen habe ich im ersten Versuch die Manschetten nicht ganz so eng gemacht und angenäht. Mit dem Ergebnis, dass die Ärmel viel zu lang und traur…

MMM im Februar

Endlich wieder MeMadeMittwoch und endlich wieder mal ein Post im ansonsten leider ziemlich verwahrlosten Blog. Ich gehöre auch zu denen, die eher per Zufall mitbekommen haben, dass der MMM jetzt nur noch an jedem ersten Mittwoch im Monat stattfindet. Und ich bin ganz traurig darüber. Ich vermisse den bunten Reigen mittwochs sehr und obwohl ich natürlich verstehe, dass das von Seiten des MMM-Teams mit sehr viel Arbeit und Engagement verbunden ist und manchmal halt einfach die Zeit fehlt - Mittwoch ohne MMM ist doof.

Aber genug gejammert, heute findet er ja statt, Juchhu!!

Aufgrund des unerwarteten Kälteeinbruchs  musste ich allerdings kurzfristig umdisponieren - das eigentlich geplante anNÄHerungskleid aus Bielefeld ist beim besten Willen bei diesen Temperaturen untragbar. Also folgte heute morgen eine hektische Suche in den Tiefen meines Kleiderschranks und ich habe etwas gefunden, dass ein wenig winterlicher daher kommt und dass Ihr noch nicht kennt.

Vor einigen Monaten habe ich ein

MMM - Strickpulli + Alexandria Peg

Beim heutigen MeMadeMittwoch spielt mal ausnahmsweise etwas Gestricktes die Hauptrolle. Beim Stöbern auf der Brigitte Homepage bin ich vor einigen Wochen auf deren Kooperation mit Lana Grossa gestoßen. Natürlich habe ich den angegeben Link angeklickt und bin bei diesen Strickanleitungen gelandet. Ausgesucht habe ich mir dann den Pullover mit dem schrägen Farbverlauf in hellgrau/anthrazit. Ich habe mit der Originalwolle in Größe 40/42 gestrickt und war nach ca. 2 Wochen fertig - Rekordzeit für mich!
Die Wolle ist der Drops Air glaube ich sehr ähnlich und lässt sich sehr gut stricken. Außerdem ist sie schön kuschelig weich, fusselt allerdings stark (besonders gut zu sehen auf schwarzen Hosen 😉). Ich liebe meinen selbst gestrickten Pulli, finde allerdings die Ärmel ein wenig zu kurz. Er ist so durchaus tragbar, aber bei dem Oversize-Look würden mir ein paar Zentimeter mehr besser gefallen.

Dazu trage ich meine Alexandria Peg Trousers von Named, die ich vor 2 Jahren aus einem schwarzen W…

MMM - Volantkleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mal ein Beispiel suboptimaler Stoff-/Schnittkombination. Inspiriert von einem Instagram-Post hatte ich die Idee, das Volantkleid aus der Fashion Style aus einem gemusterten Stoff zu nähen, um den befürchteten Gouvernantenlook zu brechen. Eigentlich keine schlechte Idee, allerdings fiel meine Stoffwahl auf einen grau-beige gemusterten Chiffon (!!) vom Tauschflohmarkt des Kölner Nähbloggertreffens.

Diese Wahl stellte sich als nicht so schlau heraus, sprich, es war eine Höllenfummelei, diesen Schnitt aus dem Material umzusetzen. Wer gerne Abnäher, Schluppen, Belege und nahtverdeckte Reißverschlüsse in bzw. aus flutschenden Stoffen näht, wird bei dieser Schnitt-/Stoffkombi viel Spaß haben!

Da der Stoff natürlich durchsichtig ist, war von Anfang klar, dass ein Unterkleid darunter muss. Passenderweise habe ich in meinem Schrank ein vor Jahren genähtes und dann nachträglich mit einem Volant verlängertes Exemplar gefunden - perfekt.

Mein Fazit zu diesem Exp…

MMM - Jerseykleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mein neues Jerseykleid. Die Hauptrolle spielt bei diesem Kleid der Stoff, in den ich mich auf den ersten Blick sehr verliebt habe. Es ist ein Modaljersey von Lillestoff in einem ganz dunklen aubergine. Der Stoff ist sehr weich und fließend und fühlt sich toll an.

Genäht habe ich daraus ein sehr stoffsparendes Kleid - Kleiderliebe von Jojolino . Ausgekommen bin ich mit 1,50 Meter Stoff. Lediglich an den Ärmeln musste ich in der Länge ein wenig knapsen, aber es reichte gerade noch so für die Langarmvariante. Ich habe den Schnitt in Größe 42 genäht und die Schulterbreite (in den vorderen und hinteren Armausschnitt auslaufend) um 1 cm verschmälert. Außerdem habe ich den Arm seitlich und an der Kugel deutlich enger genäht. Und ich habe die schon festgenähten Nahttaschen nach der Anprobe wieder herausgetrennt, weil der Rock dadurch nicht so schön fiel. Da diese Taschen für mich persönlich auch keinen wirklichen Mehrwert darstellen, habe ich sie wieder ent…

MMM - Slipdress

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch ein Kleid, dass ich beim ersten Blick in die September-Burda ganz scheußlich fand: Ein sogenanntes Slipdress aus Pannesamt - brrr. Aber dann im Laufe der Wochen und nach Betrachten einiger Fotostrecken in den einschlägigen Modezeitschriften änderte sich so langsam das Bild. Und dann lief mir bei Alfatex gemusterter Pannesamt über den Weg und zack, ich musste dieses Kleid nähen. Ich konnte mich gerade noch so zurückhalten, den schwarz-rot-bunt geblümten Samt zu kaufen und habe stattdessen den dezenten (hahaha) schwarz-grünen Stoff genommen.

Genäht habe ich dann also dieses Burda-Kleid in Größe 42 (nähe ich immer bei Burda). Ein genauerer Blick auf das Modellfoto hätte mir schon den Hinweis gegeben, dass dieses Kleid wirklich sehr locker fällt. Sprich, es war definitiv zu groß, das Oberteil hing traurig an mir herunter und ich musste einiges an Weite wegnehmen. Ansonsten ist der Schnitt super easy und schnell genäht, am aufwändigsten ist wahrscheinlic…